Bestellen Sie jetzt eine neue 24V 100Ah Smart Batterie und sparen Sie 50 €!

Welche Größe Batterie für Marine Boot?

Welche Größe Batterie für Marine Boot?

, Von Sally Zhuang, 17 min Lesezeit

Die Wahl der richtigen Marinebatteriegröße ist eine wichtige Entscheidung für Bootsfahrer. Ganz gleich, ob Sie zum ersten Mal ein Boot besitzen oder ein erfahrener Segler sind, das Verständnis der Faktoren, die bei der Auswahl der richtigen Marinebatteriegröße eine Rolle spielen, ist entscheidend für eine optimale Leistung. Dieser Artikel bietet Ihnen wertvolle Einblicke und praktische Tipps, damit Sie eine fundierte Entscheidung treffen können.

Was ist eine Schiffsbatterie?

Eine Marinebatterie ist eine speziell entwickelte Deep-Cycle-Batterie, die für den Betrieb von Booten und anderen Wasserfahrzeugen verwendet wird. Sie ist so konstruiert, dass sie den Herausforderungen einer maritimen Umgebung wie Vibrationen, Stößen und ständigem Kontakt mit Wasser standhält. Marinebatterien sind in der Regel Tiefzyklusbatterien, d. h. sie können wiederholt entladen und wieder aufgeladen werden, ohne ihre Kapazität zu verlieren. Sie liefern die nötige Energie zum Starten des Bootsmotors, zum Betrieb elektrischer Systeme und zum Betreiben von Zusatzgeräten an Bord.

Welche Rolle spielt die Größe der Marinebatterie?

Die Größe der Marinebatterie ist wichtig, da sie sich direkt auf die Leistung und Zuverlässigkeit des elektrischen Systems Ihres Bootes auswirkt. Die Wahl der richtigen Größe der Marinebatterie stellt sicher, dass Sie genügend Strom haben, um Ihren Motor zu starten, Ihre Elektronik zu betreiben und Ihren Strombedarf zu decken, wenn Sie auf dem Wasser sind.

Die Größe einer Schiffsbatterie wird in der Regel durch ihre physischen Abmessungen, ihr Gewicht und ihre elektrische Kapazität bestimmt. Die elektrische Kapazität einer Batterie wird in Amperestunden (Ah) gemessen und bezieht sich auf die Gesamtmenge der Ladung, die sie über einen bestimmten Zeitraum abgeben kann.

Wie man die Größe einer Marinebatterie auswählt?

Bei der Auswahl der Größe einer Schiffsbatterie müssen Sie mehrere Faktoren berücksichtigen:

Bootstyp und -größe: Unterschiedliche Bootstypen und -größen haben unterschiedliche Leistungsanforderungen. Größere Boote benötigen zum Beispiel in der Regel größere Batterien, um ihre elektrischen Systeme und Geräte unterzubringen.
Strombedarf: Bestimmen Sie die elektrischen Geräte und Systeme an Bord, die Strom benötigen. Dazu gehören Elektronik, Beleuchtung, Pumpen, Geräte und weiteres Zubehör. Berechnen Sie den Gesamtstromverbrauch, um die erforderliche Batteriegröße zu ermitteln.
Klimatische Bedingungen: Extreme Temperaturen, sowohl heiß als auch kalt, können die Leistung und Lebensdauer einer Batterie beeinträchtigen. Je nach dem Klima, in dem Sie Ihr Boot betreiben, müssen Sie eine Batterie mit einer angemessenen Kaltstartleistung (CCA) oder Reservekapazität (RC) wählen, um unter diesen Bedingungen eine zuverlässige Leistung zu gewährleisten.

 

Durch sorgfältige Berücksichtigung des Bootstyps, der Leistungsanforderungen und der Klimabedingungen können Sie die richtige Schiffsbatteriegröße auswählen, die Ihren spezifischen Anforderungen entspricht und eine zuverlässige Stromversorgung auf dem Wasser gewährleistet.

Wie berechnen Sie den Strombedarf Ihres Bootes?

Hier sind einige Schritte, mit denen Sie den Strombedarf des Bootes berechnen können:

  1. Erstellen Sie eine Checkliste aller elektrischen Geräte auf Ihrem Boot, einschließlich Lichtern, Bilgenpumpen, Trolling-Motoren und anderen Geräten.
  2. Ermitteln Sie den Stromverbrauch jedes Geräts. Dieser Wert wird normalerweise im Herstellerhandbuch des Bootes in Ampere angegeben. Falls nicht verfügbar, verwenden Sie ein Multimeter, um die Ampere zu messen.
  3. Beachten Sie die Laufzeit für jedes Gerät. Dies ist die Dauer, die Sie jedes Gerät während eines Ladezyklus verwenden möchten.
  4. Berechnen Sie die Amperestundenzahl jedes Geräts, indem Sie den Ampereverbrauch mit der Betriebszeit multiplizieren. Wenn beispielsweise eine Glühbirne 1 Ampere verbraucht und 6 Stunden am Tag läuft, beträgt der Stromverbrauch 6 Amperestunden (Ah).
  5. Addieren Sie die Amperestundenwerte aller Geräte, um den Gesamtstromverbrauch des Bootes zu ermitteln.
  6. Erwägen Sie, eine Marge von 20 bis 30 % hinzuzufügen, um Verlusten und zeitweise höheren Stromanforderungen Rechnung zu tragen.
  7. Bestimmen Sie anhand des Gesamtstromverbrauchs die Amperestunden-Batterieleistung, die Ihren Anforderungen entspricht. Kaufen Sie eine Batterie mit diesem Ah-Wert, da die Batterien auf dem Markt nach Amperestunden sortiert sind.

Eine andere Möglichkeit, die gleiche Bedeutung auszudrücken, besteht darin, die Gesamtwattzahl der elektrischen Last zu berechnen. Dies ist nützlich, wenn Sie die Wattzahl jedes Geräts haben. Um die Amperestundenzahl zu ermitteln, dividieren Sie die Gesamtwattzahl durch die Spannung des Bootssystems.

Nehmen wir zum Beispiel an, Sie haben eine 20W Leuchte, ein 10W Navigationssystem, ein 40W Autopilotsystem, ein 10W Radar, 40W Navigationslichter und einen 30W Wasseraufbereiter. Die Gesamtwattzahl wäre:

Gesamtleistung = 20 + 10 + 40 + 10 + 40 + 30 = 150 W
Wenn Sie planen, diese Geräte sechs Stunden lang mit einer einzigen Ladung zu verwenden, beträgt die Wattstundenzahl:
Wattstunden = 150 W x 6 Stunden = 900 Wh
Um die Amperestundenzahl für ein 12V Bootssystem zu ermitteln, dividieren Sie die Wattstunden durch die Spannung:
Ah = 900 Wh ÷ 12V = 75 Ah

 

Daher ist die Batterie, die Sie für das Boot benötigen, mindestens 12V 75Ah, eine 12V 100Ah Batterie wäre geeignet.

Arten von Schiffsbatterien basierend auf der Chemie

Aufgrund ihrer Chemie gibt es verschiedene Arten von Schiffsbatterien. Hier sind einige häufige:

  1. Blei-Säure-Batterie

Blei-Säure-Batterien sind die gebräuchlichste und kostengünstigste Art von Schiffsbatterien. Sie sind schon lange im Einsatz und gibt es in zwei Varianten: geflutet und versiegelt. Überflutete Blei-Säure-Batterien erfordern eine regelmäßige Wartung, einschließlich der Überprüfung des Elektrolytstands und des Nachfüllens von destilliertem Wasser. Versiegelte Blei-Säure-Batterien, auch als ventilregulierte Blei-Säure-Batterien (VRLA) bekannt, sind wartungsfrei.

  1. AGM-Batterie (Absorbent Glass Mat)

AGM Batterien sind eine fortschrittliche Art von Blei-Säure-Batterien. Sie verwenden Glasmattenseparatoren, um den Elektrolyten zu halten, was zu einem auslaufsicheren Design führt. AGM-Batterien haben im Vergleich zu gefluteten Blei-Säure-Batterien eine längere Lebensdauer und erfordern nur minimale Wartung. Außerdem haben sie einen geringeren Innenwiderstand, was ein schnelleres Laden und Entladen ermöglicht.

  1. Lithium-Ionen-Batterie (LiFePO4)

 Lithium-Ionen-Batterien sind die fortschrittlichste und teuerste Option. Bei Schiffsanwendungen handelt es sich bei der Art der Lithiumbatterie um eine LiFePO4-Batterie. Sie bieten eine unglaubliche Energiedichte und eine hohe Zyklenlebensdauer. Li-Ionen-Batterien sind viel leichter und kompakter als Blei-Säure-Batterien und eignen sich daher ideal für Anwendungen, bei denen es auf Gewicht und Platz ankommt. Außerdem liefern sie während des gesamten Entladezyklus eine konstante Ausgangsspannung.

Dies sind nur einige Beispiele für Schiffsbatterietypen, basierend auf ihrer Chemie. Jeder Typ hat seine eigenen Vorteile und Überlegungen. Daher ist es wichtig, Ihre spezifischen Bedürfnisse und Ihr Budget abzuschätzen, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

Warum LiFePO4 Batterien am meisten empfohlen werden?

LiFePO4 Lithiumbatterien werden oft als die beste Option für Marineboote angesehen, da sie mehrere Vorteile in Bezug auf Gewicht, Lebensdauer und andere wichtige Faktoren bieten. Hier finden Sie eine Erklärung dieser Vorteile:

Gewicht: LiFePO4 Lithiumbatterien sind deutlich leichter als herkömmliche Blei-Säure-Batterien. Diese Gewichtsreduzierung kann für Schiffsanwendungen von entscheidender Bedeutung sein, da sie eine höhere Kraftstoffeffizienz und eine besser zugängliche Platzierung im Boot ermöglicht. Das geringere Gewicht trägt auch dazu bei, die Gesamtleistung des Schiffes zu verbessern, insbesondere in Bezug auf Geschwindigkeit und Manövrierfähigkeit.
Lebensdauer: LiFePO4 Lithiumbatterien haben im Vergleich zu anderen Batterietypen tendenziell eine längere Lebensdauer. Sie können eine höhere Anzahl von Ladezyklen aushalten, was bedeutet, dass sie öfter geladen und entladen werden können, bevor ihre Leistung nachlässt. Die hochwertigen LiFePO4-Batterien wie Power Queen haben eine Lebensdauer von bis zu 4000–15000, während Blei-Säure-Batterien nur 300–500 haben. Diese verlängerte Lebensdauer ist für Schiffsanwendungen von Vorteil, bei denen Zuverlässigkeit und Haltbarkeit von entscheidender Bedeutung sind, da dadurch die Notwendigkeit eines häufigen Batteriewechsels verringert wird.
Entladetiefe: LiFePO4 Lithiumbatterien können weiter entladen werden, ohne dass es zu Schäden kommt. Sie können in der Regel bis zu 80–90 % ihrer Kapazität entladen werden, ohne dass sich dies negativ auf ihre Gesamtlebensdauer oder Effizienz auswirkt. Diese tiefere Entladefähigkeit bietet mehr nutzbare Kapazität für Schiffsanwendungen und ermöglicht längere Betriebszeiten mit einer einzigen Ladung.
Ladeeffizienz: LiFePO4 Lithiumbatterien verfügen über eine hervorragende Ladeeffizienz, wodurch sie im Vergleich zu anderen Batterietypen, wie z. B. Blei-Säure-Batterien, viel schneller aufgeladen werden können. Diese schnellere Ladefunktion ist für Marineboote von Vorteil, da sie Ausfallzeiten reduziert und schnellere Durchlaufzeiten zwischen Fahrten ermöglicht.
Größe und Raumeffizienz: Lithium-Ionen-Batterien haben eine höhere Energiedichte, was bedeutet, dass sie im Vergleich zu anderen Batteriechemien mehr Energie in einem kleineren Paket speichern können. Diese kompakte Größe ermöglicht eine größere Flexibilität beim Bootsdesign und bietet mehr Platz für andere wichtige Ausrüstungsgegenstände an Bord.

 

Obwohl ihre Anschaffungskosten höher sind als bei anderen Batterietypen, sind sie aufgrund der extrem langen Lebensdauer und anderer Vorteile dennoch eine lohnende Investition.

Erfahren Sie mehr über die Kundenrezensionen zu Power Queen.

Die Standardgröße von Schiffsbatterie

Die Standardgröße von Schiffsbatterien kann je nach spezifischer Anwendung und Bootsgröße variieren. Die gängigste Schiffsbatteriegröße ist jedoch die Gruppe 24, die typischerweise eine Kapazität von etwa 75–85 Amperestunden (Ah) hat. Batterien der Gruppen 27 und 31 werden auch häufig in Schiffsanwendungen eingesetzt und bieten höhere Kapazitäten von etwa 90–105 Ah bzw. 95–125 Ah.

Diese Größen sind üblicherweise in verschiedenen Batteriechemien wie Blei-Säure, AGM und Lithium-Ionen erhältlich. Größere Boote benötigen möglicherweise mehrere Batterien oder Batterien mit größerer Kapazität, um ihren Strombedarf zu decken. Es ist wichtig, Faktoren wie die Anforderungen an die elektrische Last, die erwartete Laufzeit und den verfügbaren Platz zu berücksichtigen, bevor Sie die geeignete Batteriegröße für Ihre spezifische Schiffsanwendung auswählen.

Group

Größe (inches)

24

10,25 x 6,81 x 8,88

24F

10,75 x 6,81 x 8,88

24H

10,25 x 6,81 x 9,38

24R

10,25 x 6,81 x 9

24T

10,25 x 6,81 x 9,75

27

12,06 x 6,81 x 8,88

27F

12,5 x 6,81 x 8,94

27H

11,75 x 6,81 x 9,25

31

13 x 6,72 x 9,44

8D

20,75 x 11,13 x 9,88

Verschiedene Arten von Trolling-Motor

Es gibt verschiedene Arten von Trolling-Motoren, die Sie für Ihr Boot verwenden können. Hier sind einige der häufigsten Typen:

Heckmontierter Trolling-Motor

Dies ist die beliebteste Art von Trolling-Motoren und wird an der Rückseite (Spiegel) des Bootes montiert. Es ist einfach zu installieren und kann auf verschiedene Winkel eingestellt werden. Motoren für die Heckspiegelmontage sind vielseitig und für verschiedene Bootsgrößen und -typen geeignet.

Bugmontierter Trolling-Motor

Bugmontage-Trolling-Motoren werden an der Vorderseite (Bug) des Bootes montiert. Sie bieten eine bessere Manövrierfähigkeit und Kontrolle, insbesondere bei Wind und rauen Wasserbedingungen. Diese Motoren verfügen normalerweise über Funktionen wie GPS-Integration und drahtlose Steuerung.

Motormontierter Trolling-Motor

Motormontierte Trolling-Motoren, auch Hilfsmotoren genannt, werden direkt auf der Kavitationsplatte eines Außenbord- oder Innenbordmotors montiert. Sie sind ideal für größere Boote und können als Primärantrieb oder als Ergänzung zum Hauptmotor eingesetzt werden.

Handgesteuerter Trolling-Motor

Diese Trolling-Motoren verfügen über eine Ruderpinne, mit der Sie den Motor manuell steuern können. Sie sind im Allgemeinen günstiger, benutzerfreundlicher und eignen sich für kleinere Boote oder Angler, die einen praktischen Ansatz bevorzugen.

Fußgesteuerter Trolling-Motor

Fußgesteuerte Motoren werden über ein Pedalsystem bedient und ermöglichen so eine freihändige Bedienung. Sie bieten eine präzise Steuerung und sind beliebt bei Anglern, die sich auf das Angeln konzentrieren möchten, ohne den Motor ständig anpassen zu müssen.

Ferngesteuerter Trolling-Motor

Diese Trolling-Motoren werden mit einer drahtlosen Fernbedienung geliefert, mit der Sie den Motor von überall auf Ihrem Boot aus steuern können. Ferngesteuerte Motoren bieten Komfort und Flexibilität, insbesondere für Angler, die sich während der Bedienung des Motors fortbewegen möchten.

Die Wahl des Trolling-Motortyps hängt von Faktoren wie Bootsgröße, Angelstil, Wasserbedingungen und persönlichen Vorlieben ab. Es ist wichtig, Ihre spezifischen Bedürfnisse und die Funktionen zu berücksichtigen, die Ihr Boots- und Angelerlebnis verbessern.

Empfohlene Größe für Trolling-Motor

Die Amperestundenzahl einer Batterie wirkt sich direkt auf die Laufzeit aus, die sie bieten kann. Es ist wichtig, eine Lithiumbatterie mit einer ausreichenden Dauerentladestromstärke auszuwählen, um der maximalen Ampereaufnahme des Trolling-Motors gerecht zu werden. Wenn bei der Verwendung von Lithiumbatterien Probleme mit Ihrem Trolling-Motor auftreten, müssen Sie unbedingt sicherstellen, dass genügend Dauerstrom zur Verfügung steht, damit der Motor mit seiner maximalen Stromaufnahme betrieben werden kann. Die Tabelle unten zeigt die maximale Stromaufnahme basierend auf der Motorschubkraft.

Trolling-Motorschub/Modell

Erforderliche Dauerentladungsstromstärke

30 lb

30

40 lb., 45 lb

42

50 lb., 55 lb

50

70 lb

42

80 lb

56

101 lb

46

Engine Mount 101

50

112 lb

52

Engine Mount 160

116

E-drive

40

Talon Shallow Water Anchor

30

Raptor Shallow Water Anchor

70

 

Hinweis: Eine Starterbatterie ist nicht für die Verwendung mit einem elektrischen Trolling-Motor geeignet.

Schubreichweite

LiFePO4 Batteriekapazität

Empfohlene Batterie

30 to 55 pounds

50-100 Ah

Power Queen 12V 100Ah

Power Queen 12V 100Ah Mini

 

55 to 80 pounds

100-150 Ah

Power Queen 12V 200Ah

80 to 100 pounds

150-200 Ah

Power Queen 12V 300Ah

200 to 300 pounds

200-300 Ah

Power Queen 12V 410Ah

Tipps zur Wartung und Pflege von Schiffsbatterien

Die richtige Wartung und Pflege ist entscheidend für die Gewährleistung der Langlebigkeit und Leistung Ihrer Schiffsbatterie. Hier sind einige Tipps, die Ihnen helfen, Ihren Akku in gutem Zustand zu halten:

Laden: Befolgen Sie zum Laden Ihres Akkus die Anweisungen des Herstellers. Im Allgemeinen wird die Verwendung eines intelligenten Ladegeräts für Schiffsbatterien empfohlen, das den Ladevorgang überwacht und anpasst, um ein Überladen zu verhindern.
Lagerung: Wenn Sie Ihr Boot längere Zeit nicht benutzen, entfernen Sie die Batterie und lagern Sie sie an einem kühlen und trockenen Ort. Stellen Sie sicher, dass Sie es regelmäßig aufladen, um den Ladezustand aufrechtzuerhalten und Sulfatierung zu verhindern.
Sauberkeit: Halten Sie Ihre Batterie sauber und frei von Schmutz, Ruß und Korrosion. Überprüfen Sie die Anschlüsse regelmäßig auf Anzeichen von Ablagerungen und reinigen Sie sie bei Bedarf mit einer Drahtbürste oder einer speziellen Batteriereinigungslösung.
Anschlüsse: Stellen Sie sicher, dass die Batterieanschlüsse fest und sicher sind. Lose Verbindungen können zu schlechter Leistung führen und die Lebensdauer der Batterie verkürzen.
Elektrolytstand (bei Blei-Säure-Batterien): Wenn Sie einen Blei-Säure-Akku besitzen, prüfen Sie regelmäßig den Elektrolytstand. Wenn sie niedrig sind, fügen Sie destilliertes Wasser hinzu, um sie auf den empfohlenen Wert zu bringen.
Vermeiden Sie Tiefentladungen: Vermeiden Sie Tiefentladungen Ihres Akkus, da dies seine Lebensdauer verkürzen kann. Laden Sie den Akku nach Gebrauch umgehend auf und lassen Sie ihn nicht längere Zeit im entladenen Zustand liegen.
Temperaturaspekte: Extreme Temperaturen können die Batterieleistung beeinträchtigen. Vermeiden Sie es, Ihren Akku übermäßiger Hitze oder Kälte auszusetzen, da dies seine Kapazität und Lebensdauer verringern kann.
Regelmäßige Inspektionen: Überprüfen Sie Ihre Batterie regelmäßig auf Anzeichen von Beschädigung oder Abnutzung. Wenn Sie Wölbungen, Risse oder andere Anomalien bemerken, ist es möglicherweise an der Zeit, die Batterie auszutauschen.

Denken Sie daran, immer die Richtlinien und Empfehlungen des Herstellers zu beachten, um spezifische Pflegehinweise für Ihre Schiffsbatterie zu erhalten.

Häufig gestellte Fragen (FAQs) zu Schiffsbatterien

  1. Können die Batteriegrößen auf dem Boot gemischt werden?

Es wird generell nicht empfohlen, die Batteriegrößen auf einem Boot zu mischen. Es ist am besten, Batterien der gleichen Größe, des gleichen Typs und des gleichen Alters in derselben Batteriebank zu haben. Das Mischen verschiedener Größen oder Kapazitäten kann zu Ungleichgewichten beim Lade- und Entladevorgang führen, was zu einer verminderten Leistung und möglicherweise zu einer Beschädigung der Batterien führen kann. Am besten achten Sie auf Konsistenz in der Batteriebank, um die Leistung zu optimieren und die Lebensdauer Ihrer Batterien zu verlängern.

  1. Was ist die gängigste Schiffsbatteriegröße?

Die gebräuchlichste Schiffsbatteriegröße ist typischerweise die Gruppe 24. Batterien der Gruppe 24 werden häufig in verschiedenen Schiffsanwendungen eingesetzt, unter anderem als Startbatterien für kleinere Boote und als Mehrzweckbatterien für Boote mit mäßigem Strombedarf. Diese Batterien bieten ein gutes Gleichgewicht zwischen Größe, Kapazität und Erschwinglichkeit, was sie zu einer beliebten Wahl für viele Bootsfahrer macht. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die geeignete Batteriegröße von den individuellen Leistungsanforderungen abhängt. Daher ist es immer am besten, die Empfehlungen des Herstellers für Ihr spezifisches Setup zu Rate zu ziehen.

  1. Benötigt ein Boot eine zyklenfeste Batterie?

Deep-Cycle-Schiffsbatterien sind speziell für die kontinuierliche Entladung und den zyklischen Einsatz konzipiert und daher ein wesentlicher Bestandteil für Bootsfahrer. Im Gegensatz zu Starterbatterien, die für das Anlassen eines Motors optimiert sind, sind Deep-Cycle-Batterien so konstruiert, dass sie über einen längeren Zeitraum eine stabile und zuverlässige Stromquelle bieten. Dadurch sind sie ideal für den Betrieb von Elektronik, Trolling-Motoren und anderem Zubehör auf einem Boot.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar


Blog posts

  • Kann ich einen Batterie Backup ohne Solarpaneele verwenden?

    , Von Sally Zhuang Kann ich einen Batterie Backup ohne Solarpaneele verwenden?

    Lesen Sie mehr 

  • [Vollständige Anleitung] Trolling-Motor-Batteriesystem: 12V, 24V oder 36V?

    , Von Sally Zhuang [Vollständige Anleitung] Trolling-Motor-Batteriesystem: 12V, 24V oder 36V?

    Lesen Sie mehr 

  • [Vollständige Anleitung] Was sind die verschiedenen Arten von Schiffsbatterien?

    , Von Sally Zhuang [Vollständige Anleitung] Was sind die verschiedenen Arten von Schiffsbatterien?

    Lesen Sie mehr 

Anmeldung

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?

Sie haben noch kein Konto?
Konto erstellen

恭喜您获得